Reportage aus der Mittelstufe (Neue Mittelschule)

... der Einstieg ins Jugendalter in der Kompass-Schule...

 ...und so geht´s weiter ab der 4. Schulstufe: mehr dazu an unserem "Abend der offenen Türe" im Jänner für die Kompass-Neue Mittelschule...

Genauere Informationen bei Isolde Angleitner

 

Tagesrhythmus:

Die Jugendlichen kommen in der "Morgenzeit" zwischen 7:30 Uhr und 8:10 Uhr an: Hier können sie in ihrem individuellen Tempo den Tag beginnen und sich Themen widmen, die gerade ihren Interessen entsprechen.

In der ersten Freiarbeitsphase (8:10 bis 10:15 Uhr) beschäftigen sich die Jugendlichen vor allem mit den Kulturtechniken, also Sprachen (Deutsch, Englisch) und Mathematik. Neue Themen werden von den Lehrerinnen dargeboten, die Kinder können sich individuell weiter mit den Themen auseinandersetzen und diese vertiefen.

  

 

Nach der Bewegungspause arbeiten die Jugendlichen nun in der Themenzeit an fächerübergreifenden Themen und Projekten insbesondere in den Erfahrungs- und Lernfeldern "Mensch und Gesellschaft" (z.B. Geschichte, Geografie..) sowie "Natur und Technik" (z.B. Biologie, Physik, Chemie...).

 

Die Kompass-Schule öffnet sich zunehmend zur "großen Welt" hin, in die die Jugendlichen hineinwachsen.

Im 7. Schuljahr beginnt die Schul- und Berufsorientierung, im 8. Schuljahr absolvieren die Jugendlichen mindestens ein (Schnupper-) Praktikum in einem Betrieb und dazu stellen sie auch eine Praktikumsmappe, ähnlich einem Portfolio, zusammen. Auf diese Weise gewinnen sie nicht nur eine sehr gründliche Orientierung in der Schul- und Arbeitswelt, sondern können sich auch Schritt für Schritt einer eigenen Schulwahl- bzw, Berufsplanung nähern.

In der 7. und 8. Schulstufe erbringen die Jugendlichen eine ganz besondere Leistung in Form eines Jahresprojektes.  Die Jahresprojekte werden im großen Plenum (Schülerinnen und Schüler, Pädagoginnen und Pädagogen sowie Eltern) präsentiert.

 

Die Besonderheiten der 8. Schulstufe

  • Auseinandersetzung mit der Berufswelt und weiterführendem Schulangebot,
  • Kulturtechniken vertiefen,
  • Praktika/Exkursionen,
  • Jahresprojekt

 

 Von 12:30 Uhr bis 13:15 Uhr wird ein gemeinsames Mittagessen eingenommen und im Garten oder Aufenthaltsraum entspannt.

Abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten

 Mit frischen Kräften geht es in den Nachmittag, der eine Gruppenzeit von 13:15 bis 14:30 Uhr beinhaltet. Nun ist Zeit für kreatives Gestalten, Bewegung und Sport sowie Freiarbeit III.

 

Nach  der gemeinsamen Bewegungspause besuchen die Kinder zwei Neigungsgruppen pro Woche und an den beiden anderen Nachmittagen besuchen sie die Freiarbeit. Insgesamt finden im Nachmittagsangebot auch Förderstunden in Deutsch, Englisch und Mathematik sowie auch Freizeitaktivitäten (z.B. Musik, Theater, Natur, Kreativität und Sport) ihren Platz.

 

Ein besonderes Anliegen ist es uns, den Nachmittag nicht zu verschulen: Das Vertiefen und Üben des am Vormittag Gelernten soll Ausgewogenheit durch verschiedene Freizeitangebote wie z.B. durch Lesen, kreatives Gestalten, Spielen, handwerkliches Arbeiten etc. finden und den Kindern eine Atmosphäre bieten, in der sie sich wohlfühlen können.

 

Wir bieten unseren Kindern ein abwechslungsreiches Portfolio an Freizeitaktivitäten mit hohem pädagogischem Mehrwert:

In jedem Schuljahr decken wir die Bereiche Bewegung, Kunst und Entspannung, verbunden mit viel Spaß, ab.

 

Die Kinder können aus einem bunten Potpourri folgender Freizeitangebote wählen:

Weitere Neigungsgruppen im Schuljahr 2017/2018:

 

"Games - Move it" (English Immersion)

"Juego y Moviemento" (Spanisch-Immersion)

"Art and Fun" (English Immersion)

 

mehr dazu: www.bilderwerkstatt.at

 

Um 16:05 Uhr endet der Schulalltag der Mittelstufe.

Herzlichen Dank an Maria Gadringer - Bilderwerkstatt dafür, dass sie so gekonnt eingefangen hat, worum es uns geht!